10.03.2020 14:29

Veranstaltung

Halbfinale erfolgreich gemeistert

Teutonia Boxer ziehen in das Finale der „Westfalenmeisterschaften Elite“ ein

Bei den Halbfinalkämpfen der „Westfalenmeisterschaften Elite“ in Unna trat die Lippstädter Teutonia mit zwei Athleten an. Gelang der Teutonia bei den Westfalenmeisterschaften der Junioren vor drei Wochen knapp nicht der Einzug ins Finale, durfte sich die Teutonia diesmal über zwei Finaleinzüge freuen. Der Teutone Paul Sossna, der sich konditionell und mental mit einem sehr harten Training auf seinen Kampf vorbereitet hatte, musste für seinen Finaleinzug nicht in den Ring steigen, da sich sein Gegner im Viertelfinalkampf an der Hand verletzt hatte, und den Halbfinalkampf aufgrund eines diagnostizierten Handbruchs  kurzfristig absagen musste. Ardhit Xhika stieg in der Gewichtsklasse bis 63kg für die Lippstädter Teutonia gegen Zahir Zenelli vom SC Minden in den Ring. Ardhit Xhika dominierte die erste Runde klar und ließ bereits in den ersten Sekunden mit einer Serie harter Kopftreffer gegen seinen Gegner erkennen, dass die Zuschauer einen Kampf auf einem sehr starken Niveau sehen werden. Die Boxfreunde wurden nicht enttäuschtund erlebten, wie der Teutone versuchte, seinen Gegner gezielt in die Ringseile zu drücken. In der zweiten Runde versuchte Xhika, die vorzeitige Entscheidung mit gezielten Aufwärts- und Leberhaken herbei zu führen. Die dritte Runde war von starken Schlägen durch Zahir Zenelli gekennzeichnet, denen der Teutone öfter souverän auswich und selber harte Kopftreffer austeilte. Die Kampfrichter entschieden mehrheitlich zu Gunsten des Teutonen, dessen starke Leistung mit dem Applaus des Publikums belohnt wurde. Trainer Georg Kaiser und Betreuer Hans-Hermann Fenske freuten sich, dass Ardhit Xhika mit einer starken Leistung neben Paul Sossna den Einzug in das Finale der „Westfalenmeisterschaften Elite“ geschafft haben und beide am kommenden Wochenende in Münster um den Titel Westfalenmeister kämpfen werden.